Klatschen reicht nicht

Klatschen reicht nicht

Wie sollen diese sicher angemessenen Gehälter refinanziert werden und ist es nur das Gehalt, was nicht angemessen ist?

Es gibt es noch andere Themen, die den Alltag der #Pflege belasten.

1. Neue Bewohner möchten in der aktuell unsicheren Lage ihren Einzug verschieben. Diese Entscheidung belastet den finanziellen Bereich der stationären Häuser.
Die #Personalplanung ist auch hier an die Auslastung und den Bewohner gekoppelt

2. Die Führungskräfte haben zusätzlich NEU die Aufgabe, als #Seller und #Marketing Manager mit den richtigen Argumenten die Belegung Ihrer Häuser zu gewährleisten.

3. Die Mitarbeiter brauchen etwas um den „Kopf zu lüften“. Eine Veranstaltung und Events sind nur eingeschränkt möglich. Körper und Seele brauchen mehr als Essen und Trinken, sondern Zuwendung, Freude, Liebe, Spaß und vieles mehr. 

4. Die Mitarbeiter brauchen in vielen Häusern Hilfe zum Thema #Kommunikation. Angehörige sind in den letzten Monaten oft kritischer geworden. Dieser Unmut und das Unverständnis trifft meist als erstes die PFK oder die PHK. Diese fühlen sich nach vielen Monaten Anspannung sofort persönlich angegriffen. Ihnen fehlen die passenden Argumente und Reaktionen.

5. Auch #Pflegekräfte haben Angst Ihre Arbeit zu verlieren, wenn die neue Belegung im Hause zu lange auf sich warten lässt. 

6. Die Mitarbeiter in der Pflege haben ebenso Langzeitwirkungen nach einer #Corona Erkrankung und fallen wochen-oder monatelang aus und können schwer ersetzt werden. 

7. Der Tod kam oft sehr schnell und unerwartet. Auch Pflegekräfte die mit Herzblut und viel Erfahrung ihrem Beruf nachgehen, müssen „Trauer“ neu lernen. Sie sind dünnhäutig geworden. 

8. Die #psychischen Auswirkungen der #Corona Zeit müssen aufgearbeitet und mit neuer Motivation begleitet werden. 

9. Ideen zu Motivation und Aktivierung von  #Bewohner bettlägerig bleiben und sterben möchten, muss neu gelernt und mit bekannten Kenntnissen verbunden werden. Ursachen gefunden und Möglichkeiten gefunden werden diesen Kreislauf zu unterbrechen. Viele haben den Lebensmut in der #Corona Zeit verloren.

10. #Teams haben sich gespalten und sind unter der Belastung aufgebrochen. Es gilt wieder Gemeinsamkeit und gemeinsame Ziele entwickeln.  
 
Individuelle Unterstützung und Lösungen bieten wir gern an. 
 
Supervision, Motivation, Workshops und der Austausch mit Kollegen von anderen Trägern.
Wir vermitteln Kontakte, Informationen, haben ein offenes Ohr (kostenfrei!) 
und begleiten und schulen Ihre Mitarbeiter. 
Telefon: 0170 6472286 

 

 

 

Bild: pixbay Rajat Singh

Text: COM-INSTITUT


Drucken