News

Motivation ein Auslaufmodell?

MOTIVATION UND ES GIBT IMMER EIN DANACH!

Corona hat vieles unfreiwillig ans Licht gebracht. Unsere Belastungsgrenzen als Eltern, Freunde, Arbeitskollegen, Führungskräfte und Unternehmer sichtbar gemacht. Eine nicht enden wollende Zeit in Angst und im Planungschaos. Erschöpfung seelisch und körperlich. Home  Office wurde vielen irgendwann zur Qual.

Gern möcht ich heute ihren Blick auf das wirklich Wichtige lenken.

Oder wie würde Anthony Hopkins sagen... 

"Keiner von uns kommt lebend hier raus.
Also hört auf, Euch wie ein Andenken zu behandeln, esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt Euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts Anderes ist Zeit."


1. Wir müssen wieder ja sagen lernen zu unserem Beruf , indem wir aufhören uns ständig seine Schattenseiten vorzukauen. Rufen wir uns stattdessen immer wieder seine Vorteile und alle Möglichkeiten, die er uns bietet, ins Gedächtnis.

2.   Wir dürfen nicht einmal himmelhochjauchzend und dann wieder zu Tode betrübt im Alltag stehen. Dämpfen wir zu viel Beschwingtheit und rücken wir Deprimierendes in das Licht des Vergänglichen. Das erzeugt innere Ausgeglichenheit.

3.   Stärken wir unser Selbstvertrauen, indem wir uns vor schwierigen Aufgaben nicht drücken, sondern so lange nicht lockerlassen, bis sie erledigt sind.

4.   Stürzen wir uns nicht planlos in neue Themen. Wägen wir zuerst alle Erfordernisse ab und stellen wir Ihnen dann unser Wissen und Können gegenüber.

5.   Versuchen wir nie, eine „Ruhige Kugel“ zu schieben, sondern streben wir ständig danach, unser ganzes berufliches Vermögen voll zum Einsatz zu bringen. Wer rastet, der rostet, dauernde Übung und Entwicklung verwandelt das Schwierigste in Routine.

6.   Seien wir keine Pflichterfüller! Ein fleißiger Kopf und fleißige Hände sind immer noch die besten Voraussetzungen für jeden der aus dem Durchschnitt heraus will.

7.   Explodieren wir nicht, wenn etwas schief geht oder anders ausfällt, als wir dachten. Verzagen wir nicht, wenn manches endlos zu dauern scheint. Geduld ist nicht nur die Mutter der Weisheit, sondern auch des Erfolges.

8.   Kein Fortschritt fällt vom Himmel. Je größer die Widerstände sind, umso mehr Ausdauer müssen wir entwickeln.
Wir können locker lassen, um zu überlegen oder sogar auszuweichen, um die Schwierigkeiten von einer anderen Seite zu untersuchen. Aber aufgeben, dürfen wir nie.

9.   Flattern wir nicht von einem beruflichen Aufstiegswunsch zum anderen. Prüfen wir unsere Erfahrungen und Fähigkeiten und setzen diese zielstrebig ein.

10.  Erinnern wir uns, was heutzutage am meisten fehlt: Persönlicher Mut.
Drücken wir uns deshalb nicht vor selbständiger und verantwortungsvoller Arbeit. Das ist der Weg zu Erfolg und innerer Zufriedenheit.

 
Fragen und weitere Infos zum Thema individuell und persönlich.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Seminare, Workshops, Coaching, Consulting 
Telefon: 0170 6472286 

 

 

Bild: Pixabay
Text: COM-INSTITUT


Drucken  

Kontaktdaten

COM-INSTITUT
Sabine Hengst
Mühlweg 13
01662 Meißen

0049 (0)3521 4070431
0049 (0)170 6472286

info@com-institut.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.