Wiki TT© Trainertipps von A-Z

Wiki TT© Trainertipps von A-Z


An dieser Stelle erhalten Sie Einblick in mein persönliches Wissen von A ... wie "Authensität" über N ... wie "NLP" bis Z ... wie "Ziele".
Meine Sammlung an Trainertipps wird stetig ausgebaut und aktualisiert. Ein Wiederkommen lohnt sich.

Wiki TT© Trainertipps von A-Z

Authentizität macht glaubwürdig. Wenn Sie neue Verantwortung übernehmen bleiben Sie auch als Führungskraft so wie Sie bisher auch auftreten, glaubwürdig und zeigen Sie, das Sie in Ihre neue Rolle hineinwachsen müssen. Sie dürfen Fehler machen! Umso ehrlicher Sie mit ersten Stolperfallen umgehen, um so sympathischer finden Sie Ihre Mitarbeiter und werden Sie gern unterstützen, wenn Sie etwas nicht wissen oder können.

 

 

Agiliät bedeutet Verhalten oder Prozesse bedeutet Anpassungsfähigkeit. Es ist gleich ob es sich um eine Person oder Organisation handelt. Das Ziel von Agiliät ist Anpassung, Innovation und Flexibilität. In einer Organisation bedeutet es, sich schnell und innovativ an ein neues Umfeld oder neue Anforderung im Markt anzupassen. Regeln sind anpassbar und änderbar. 

Behavoir. Das Wort stammt aus der amerikanischen Psychologie und bedeutet so viel wie Verhalten. Aus behavioristischer [behavio(u)r = Verhalten] Sicht ist der Mensch ein Produkt seiner Umwelt. Der Gründer des Behaviorismus geltende John B. Watson (1913) untersuchte nur was jeder beobachten konnte, somit das menschliche Verhalten.

Change History ist ein Format aus dem NLP. Durch die Möglichkeit mit einem Ressourcen die vorhandene, teilweise negative Repräsentation zu einer positiven Repräsentation zu wandeln, wird das Erlebte neu und anders empfunden. Beispiel Ein Streit konnte nie mehr geklärt werden. Mit Hilfe einer Time Line kann das vergangen Ereignis neu bewertet und eine positive neue Sicht des Streites entstehen, der einen emotionalen Abschluss gibt und ein positives Empfinden hinterlässt.

Disney Methode. Die Disney Strategie ist eine Kreativitätsstrategie aus dem NLP. Mit ihr werden Visionen und Ziele auf ihre Durchführbarkeit geprüft. Sie wurde entwickelt von Robert Dilts, der sie nach dem Vorbild von Walt Elias Disney modelliert hat.  Wir sprechen hier von 3 Phasen: (1) die Phase des Träumers (der Träumerin), (2) die Phase des Realisten (der Realistin) und (3) die Phase des Kritikers (der Kritikerin). Die Methode eignet sich ebenfalls für die Möglichkeit in andere Rollen zu schlüpfen um andere Menschen besser zu verstehen. Welcher Disney Figur wir in der Realität entsprechen, merken wir wenn diese Figur und ihr Verhalten uns besonders leichtfällt.    

Inhalt folgt. 

Future Pace: Ein Blick in die Zukunft. Der Future Pace dient der Verankerung gewünschten Verhaltens oder gewünschter Gefühle für ein Ziel in der Zukunft. Durch den Future Pace erhält das Unterbewusstsein die Möglichkeit, die Zukunft vorstellbar, positiv und erfolgreich erlebbar zu machen. Beispiel: Sie möchten keine Süßigkeiten mehr essen. Mit einem Future Pace, stellen Sie sich das Ergebnis dieses gelungenen Verzichts vor und legen mit Hilfe von Ankern eine feste Basis, die Ihnen im Jetzt hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Inhalt folgt.

Inhalt folgt. 

Ideomotorischer Effekt: (Carpenter Effekt) Das Sehen einer bestimmten Bewegung sowie – in schwächerem Maße – das Denken an eine bestimmte Bewegung löst die Tendenz aus, diese Bewegung genauso auszuführen. Diese Fähigkeit wird häufig im Sport genutzt.Im Bereich der Kommunikation ist dies nützlich, um Ziele zu erreichen. Der bewusste Gang mit dem Bogen durch einen Wald Parcourt um mit dem Bogen zu erfahren, wie man ein Ziel avisiert und dieses auch triff, hilft persönliche Ziele zu erreichen. Tipp! Nie auf den Pfeil sehen, sondern immer nur das Ziel anvisieren und emotional darauf konzentrieren. Ein Treffer ist gewiss!

Inhalt folgt. 

Kurzzeit Therapie: Lösungsorientierte Kurzzeit Therapie/ Beratung, (engl. Solution Focused Brief Therapy) ist eine spezielle Art der Gesprächstherapie, Wegbereiter dafür waren die Psychotherapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg. Sie haben in Ihrer Arbeit erlebt, dass es hilfreicher ist sich auf die Wünsche, Ziele Ressourcen und Ausnahmen zu konzentrieren, anstatt auf das Problem und dessen Entstehung.  Diese Form ermöglicht es schnelle Ergebnisse in Coaching Prozessen zu erzielen.

Lob: Lob ist nicht gleich Lob und auch hier macht die Dosis das Gift. Loben Sie nicht, sind Sie ein schlechter Chef/in. Loben Sie zu viel, wird es als unecht oder schwach wahrgenommen. Überlegen Sie sich immer, wie viel Lob angebracht ist und wann es angebracht ist. Ein sehr selbständiger Mitarbeiter, wird sich eher sehr wundern, wenn Sie auf einmal sein Alltagsgeschäft loben. Ein Mitarbeiter dem manches schwer fällt, der aber trotzdem guten Willen zeigt, eher öfter loben und fördern. Er wird erstaunlicherweise über sich selbst hinauswachsen!

Menschenkenner:  1. Wie zeigt sich echte Menschenkenntnis? 2. Was nutzt diese Kenntnis als Führungskraft? 3. Macht Menschenkenntnis erfolgreich?
1. Menschenkenntnis zeigt sich in 5 Punkten: Verständnis, Einfühlungsvermögen, Respekt und Beobachtungsgabe und aktives Zuhören.  
2. Eine Führungskraft mit guter Menschenkenntnis, ist in der Lage Situationen und Menschen vor einem drohenden Konflikt einzuschätzen. Ihn zu vermeiden ist für den Menschenkenner leicht, da er die Reaktionen der Personen vorab gut einschätzen kann.
3. JA, Menschenkenntnis macht erfolgreich, denn Führung mit Menschenkenntnis bedeutet reaktionsschnell, respektvoll und von anderen geschätzt führen zu können. Der Kenner kennt die Menschen und für das Interesse, was er für deren Charakter und Ideen zeigt, schenkt man ihm einen leichten Führungsweg. Es fällt ihm scheinbar alles leicht in den Schoß und er ist bei jedem beliebt.

NLP: Neurolinguistisches Programmieren. Das Neuro-Linguistische Programmieren (kurz NLP) ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung von Denk und Handlungsweisen von Menschen.  NLP ermöglicht die praktische Anwendung von Techniken aus den  Konzepten der klientenzentrierten Therapie, der Gestalttherapie, der Gesprächstherapie, der Hypnotherapie und den Kognitionswissenschaften sowie des Konstruktivismus  und weiteren Methoden der Psychologie und Bereichen der Neurowissenschaften und Sprache. NLP wurde von Richard Bandler und John Grinder in den 1970er Jahren innerhalb des Human Potential Movements entwickelt. Sie definierten NLP als „das Studium über die Struktur subjektiver Erfahrung“. (Qelle Wikipedia/Auszug)

Organisationspsychologie: Die Organisationspsychologie ist ein Nachbargebiet der Wirtschaftspsychologie, das sich mit der Wechselwirkung von Individuen und Organisation befasst. Arbeits und Organisationspychologie vereinen u.a. die Bereiche der Sozialisation ,Führungsstil, Führung, Arbeit, Synergien und Konfliktmanagement. Die Zusammenhänge von Arbeitsmotivation und Organisationsprozessen sind ebenso Bestandteil, wie die Zusammenhänge von Führungsqualität und dem Erfolg der Arbeit

Inhalt folgt. 

Inhalt folgt. 

Reframing: Etwas in einen anderen Rahmen stellen. Bezugswechsel für die Situation.

Wir können ein Glas als halbleer oder aber halbvoll betrachten. Beides hat Auswirkungen! Für das halb leere Glas steht oft eine negative Sichtweise, für das halbvolle Glas eine positive Sichtweise. Die Fähigkeit des Positive aus einer schwierigen Situation zu erkennen, führt zu Lösungen für Probleme. Die negative Sicht das halb leeren Glas, steht für verharren in einer Position und der Anhaftung am Problem, es wird keine Lösung gefunden da das Problem wichtiger ist oder manchmal auch beliebter.... Was wäre, wenn das Glas halb voll wäre… Welche Möglichkeiten hättest Du dann?

(So) Als-ob-Rahmen

Eine Beschreibung eines Vorganges, bei dem man sich so verhält, als ob etwas noch Ungeschehenes bereits erreicht wäre.

 

Selbstwertgefühl: Das Selbstwertgefühl bestimmt, wie wir uns selbst wahrnehmen. Was halten Sie von sich selbst? Umso besser das Selbstwertgefühl, umso weniger machen wir uns von der Meinung anderer Personen abhängig und sind glücklich. Ein gutes Selbstwertgefühl wirkt nicht arrogant. Es drückt sich sprachlich und körpersprachlich aus und wird meist sofort von anderen bemerkt. Eine aufrechte Haltung, eine  angenehme und gut verständliche Stimme und ein selbstbewusstes Auftreten, sind nur einige Merkmale. 

Teamrollen nach Belbin: Meredith Belbin untersuchte in den 1970er Jahren wie sich die Eigenschaften eines Menschen auf die Teamzusammensetzung und deren Leistungsfähigkeit auswirkt. Er fand 9 unterschiedliche Persönlichkeitstypen. Erfinder, Wegbereiter, Koordinator, Macher, Beobachter, Teamarbeiter, Umsetzer, Perfektionist, Spezialist. Die Grundlagen dieser Teamrollen, werden in der Zwischenzeit weiter entwickelt in vielen Bereichen der Unternehmensberatung genutzt, da das Wissen darum und die Bildung erfolgreicher Teams erleichtert.

Inhalt folgt. 

Inhalt folgt. 

Wertschätzung: Was bedeutet der Begriff? Ich schätze deine Werte! Eine Aussage und ein Verhalten gegenüber anderen, die ohne Vorannahmen oder Vorverurteilungen ist. Es bedeutet, den anderen so anzunehmen, wie er ist, auch mit Werten die man selbst nicht gut findet. Für diese Person sind diese Werte individuell und wichtig

Inhalt folgt. 

Inhalt folgt. 

Inhalt folgt. 

Newsletter anmelden


Hinweis zur Nutzung: Wir verwenden Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung von E-Mails und für unseren auf Sie zugeschnittenen E-Mail-Newsletter.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Email an info@com-institut.de widerrufen oder indem Sie den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters klicken.
Sie erteilen Ihre Einwilligung nur gegenüber der Firma COM-INSTITUT. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter und behandeln Ihre Angaben streng vertraulich.