Vom Mitarbeiter zur Führungskraft Teil 1+2

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft Teil 1+2

Mitarbeiter die wegen Ihrer guten fachlichen Kenntnisse zu Führungskräften im eigenen Team oder Unternehmen werden, haben oft Schwierigkeiten sich mit der neuen Aufgabe zu identifizieren.


Sie wünschen sich Teil des Teams zu sein und als Führungskraft akzeptiert zu werden.
Eine gute Fachkraft ist nicht unbedingt sofort auch eine gute Führungskraft.

 

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft.

Wie geht das? Was ändert sich?
Wie werde ich eine gute Führungskraft und bleibe Teil des Teams?
Wie erreiche ich Akzeptanz? Wie setze ich mich durch?

 

Inhalt

  • Eigen- und Fremdbild
  • Verhaltensänderung und Rollenverständnis
  • Mein persönliches Ziel als FK
  • Werte und deren Einfluss auf meine Arbeit
  • Vorbildwirkung in der Kommunikation
  • Was sind meine Aufgaben als FK in meinem Bereich?
  • Verantwortung als FK
  • Vertrauen und Selbstvertrauen
  • Gesprächsführung
  • Führungsstile
  • Feedback und Kritik

Ziel

  • Rollen und Aufgabenverständnis
  • Persönlichkeit und Verhalten als Führungskraft
  • Für mehr persönliche Sicherheit in der Kommunikation und in dieser Rolle.

 Methoden

  • Praktische Übungen
  • Input Trainer
  • Rollenverständnis
  • Gruppenübung und Diskussion
  • Fallbeispiele aus der Praxis

 

Im 2. Teil werden nachfolgende Themen näher betrachtet, diskutiert und an praktischen Beispielen aus dem Alltag geübt.

Wären Sie gern eine beliebte Führungskraft? Möchten Sie entspannt und stressfrei führen?
Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung aber auch die Meinung die ich über andere habe, beeinflusst maßgeblich den Erfolg als Führungskraft.
Muss ich hart sein oder eher kooperativ? Ist es notwendig, dass ich alles erkläre oder weise ich lieber an? Wie bringe ich die Mitarbeiter dazu meine Ziele zu verstehen und diese in Ihrem Bereich zu erfüllen?

Inhalt

  • Reaktionsmuster und Vorurteile
  • Flexible Positionen erkennen und nutzen
  • Kommunikation ist, was der Empfänger versteht
  • Kommunikationsfilter
  • Kongruenz in Sprache und körperlichem Ausdruck
  • Glaubenssätze
  • Gespräche mit Mitarbeitern zielgerichtet und erfolgreich gestalten
  • Konflikte

 

Ziel

  • Erfolgreiche Gesprächsführung mit Mitarbeitern.
  • Eine entspannte und zielsichere Führung durch gute Kommunikation
  • Persönliche Sicherheit im Alltag und Vermeidung von Konflikten.

 

 Methoden

  • Praktische Übungen
  • Input Trainer
  • Rollenverständnis
  • Gruppenübung und Diskussion
  • Fallbeispiele aus der Praxis

 

Bild: COM-INSTITUT

Text: COM-INSTITUT


Drucken